Moderne Blutzuckermessgeräte

© 6okean-AdobeStockk

 

Sie messen exakt und komfortabel den aktuellen Blutzuckerspiegel und passen in nahezu jede Hemd- oder Hosentasche.

Wer an Diabetes leidet, sollte regelmäßig seinen Blutzuckerwert bestimmen. Dabei lässt sich heutzutage auf immer handlichere Geräte zurückgreifen.

Tadellose Werte

Denn selbst besonders handliche, weniger als fünf Zentimeter lange und noch schmalere Geräte sind voll ausgestattet und arbeiten fast wie Minilabore. Sie liefern dabei sekundenschnell Ergebnisse in Laborgenauigkeit ab. Dahinter steckt eine Menge ausgeklügelter Elektronik. Die innovativen Modelle werden nicht nur kleiner, gleichzeitig rüsten sie dank modernster Technik in puncto Messgenauigkeit und Komfort auf. Da gibt es beispielsweise Korrekturelektroden, die verfälschende Parameter – etwa die Einnahme bestimmter Medikamente – reduzieren.

Oder Infrarot- oder USB-Schnittstellen, was das bequeme Speichern der Daten auf Computer ermöglicht. Die Software stellt zudem die Messdaten automatisch in einem Blutzucker-Tagebuch zusammen. Etliche weitere Daten, wie verabreichte Insulinmengen, können von Hand zusätzlich eingegeben werden. „XS“, also extrakleine Messgeräte, lassen sich sogar an ein Smartphone andocken.           

Eines können sie aber (noch) nicht: ganz ohne Blut auskommen. Wer auf’s Stechen verzichten will, muss sich für ein am Körper zu tragendes – ebenfalls winziges – Gerät entscheiden.

 

 

 Startseite