Das Land der tausend Seen

©-Christin-Druehl

 

Die malerische Mecklenburgische Seenplatte und die ebenso pittoresken umgebenden Landschaften sind einen ausgiebigen Aktivurlaub wert. Abwechslung ist dabei garantiert – ob zu Wasser oder auf dem Land, ob sportlich aktiv oder eher auf Kultur und Genuss setzend. Die schöne Region steckt voller Überraschungen.

Wir haben sie nicht gezählt und wissen somit nicht, ob das mit den tausend Seen stimmt. Was jedoch stimmt: diese Landschaften verzaubern und sorgen somit zumindest für so etwas wie tausend Glücksmomente. Zum Beispiel mit einer Hausboottour. Nahe der Ostsee (also dem Meer) starten wir von Nordwesten in Richtung Südosten, immer entlang wunderschöner Landschaften. Vorbei an geheimnisvollem Schilf und satten Wäldern im Hintergrund geht es über den Ratzeburger See, den Schaalsee, dem Schweriner See, den Krakower See, die Müritz, und immer so weiter bis zum Werbellinsee (mehr Informationen unter www.mecklenburgische-seenplatte.de).

 

Einschneidende Landschaftserlebnisse

Zumindest gefühlt kommt man so auf ungezählte Seen. Tief schneiden die Seen sich in die Landschaft hinein. Fast wirkt es wie ein Kampf zwischen Land und Wasser, einer, der zu bizarr gezackten Uferverläufen und idyllischen Buchten führt. Ob mit dem Segelboot, dem Kanu, auf einem Floß oder mit dem Hausboot – wer sich auf diese Weise langsam von einem See zum nächsten, von einem verschlafenen Dorf zum nächsten quirligen Städtchen bewegt, verfällt in eine Art Ruhemodus oder – anders ausgedrückt – kann sich der Beschaulichkeit nicht entziehen und entspannt sich so. Erst recht, wenn man sich vorab einen „Touristenfischereischein“ besorgt hat und so ab und an die Angelrute auswirft. Denn das Leben unter Wasser ist hier noch vielseitig wie zahlreich, und Angeln beruhigt bekanntlich die Seele. Vom Wasser geht es zurück aufs Land. Hunderte Kilometer schönster Rad- und Wanderwege warten dort. Ein bisschen davon probieren wir aus und wandern durch den Müritz-Nationalpark, auf Fotosafari nach den See- und Fischadlern, Bibern und den besonders schönen, schillernden Eisvögeln. Auch Rotwild bekommen wir vor die Linse. Infos unter www.mueritz-nationalpark.de.

Eindrucksvoller Abschluss einer beeindruckenden Reise: das Renaissanceschloss Güstrow mit seinem verträumt-romantischen Hofgarten. Von Einheimischen erfahren wir dort: das Mecklenburger Seenland gehört neben der Masurischen Seenplatte und der Pommerschen Seenplatte zu den „großen Drei“ der Seegebiete südlich der Ostsee. Resümee: so schön wie es hier war, sind wir neugierig geworden, und wir werden die anderen beiden auch bald besuchen.

 

Startseite