Die grosse Hoffnung bei Krebs:

©Katarzyna-Bialasiewicz-AdobeStock

Personalisierte Medizin 

Jedes Jahr erkranken etwa 400.000 Menschen neu an Krebs. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: In den letzten 30 Jahren haben sich die Überlebensraten fast verdoppelt.

 

Ein großer Fortschritt, der verbesserten Krebstherapien zu verdanken ist. Vermutlich wird man auch in Zukunft nicht jeden Krebspatienten heilen können. Doch es besteht die Hoffnung auf Therapiemethoden, die Krebs zu einer behandelbaren, chronischen Erkrankung machen, mit der Patienten (länger) leben können.

Durch die Fortschritte auf dem Gebiet der Gentechnik richten sich große Erwartungen auf die sogenannte personalisierte Medizin. Sie ermöglicht es, das einzigartige genetische Profil jedes Tumors durch molekulare Untersuchungen zu analysieren. Während man früher glaubte, jeder Krebstumor sei mehr oder weniger gleich, weiß man heute, dass sich nicht nur die verschiedenen Krebsarten voneinander unterscheiden, sondern dass es auch, wie beispielsweise bei Brustkrebs, Tumore mit unterschied- lichen Eigenschaften gibt. Manche wachsen langsamer, andere schneller. Deshalb schlägt die gleiche Therapie bei jedem Patienten anders an. Heute lassen sich mithilfe der Genanalyse bestimmte Eigenschaften und Veränderungen bösartiger Krebszellen genau identifizieren. So lässt sich vor Behandlungsbeginn besser abschätzen, ob der Patient auf eine zielgerichtete Therapie anspricht oder nicht. Voraussetzung sind bestimmte Tumoreigenschaften, die das Wachstum der Krebszelle unterstützen. Nur wenn der Tumor die gesuchten Merkmale aufweist, kann der Patient von der Behandlung profitieren.

Ohnehin steht diese Therapiemöglichkeit nicht jedem Krebspatienten offen. Denn trotz vielversprechender  Behandlungsansätze bei Brust-, Darm- oder Lungenkrebs sowie einigeren weiteren Krebserkrankungen lassen sich noch nicht alle bösartigen Tumore derart zielgerichtet behandeln. Dennoch sind die Forscher zuversichtlich, dass sich in nicht allzu ferner Zeit alle Krebsarten  genetisch analysieren und mit individuellen Medikamenten bekämpfen lassen.

Zielgerichtete Therapien werden momentan meist bei  Patienten eingesetzt, deren Krebs bereits gestreut hat. Auch wenn sie keine Heilung bewirken, so können sie doch das Leben verlängern und die Lebensqualität verbessern. Eine zielgerichtete Therapie wird alleine oder in Verbindung mit einer Chemo- oder Strahlentherapie angewandt. Auch hier hat sich einiges getan – sowohl Chemo als auch Bestrahlung wurden in den letzten  Jahren zunehmend verträglicher. Ebenso wie notwendige Operationen, die durch moderne Technologien immer präziser und schonender durchgeführt werden können.

 

Noch ist der Krebs nicht besiegt, aber die Wissenschaft ist auf einem vielversprechenden Weg in die Zukunft.

 

Startseite