DURCHBLICK BEHALTEN:

© Halfpoint – AdobeStock

 

Draußen wird es nass und kalt, die Tage werden kürzer und der Winter rückt näher. Regenwetter, kahle Bäume und das schwindende Tageslicht erschweren durch fehlende Kontraste die Orientierung im Straßenverkehr. Auch das blendende Licht entgegenkommender Autos und die Spiegelung auf der Fahrbahn stören die Sicht. Bei einer Altersbedingten Makuladegeneration (AMD) ist die Sicht zusätzlich durch verschwommene Stellen und dunkle Flecken in der Mitte des Gesichtsfeldes1 beeinträchtigt – schreitet die Behandlung unbehandelt fort, kann Autofahren sogar ganz unmöglich werden. Lesen Sie jetzt, was Sie selbst bei einer AMD tun können, um auch in der dunklen Jahreszeit den Durchblick zu behalten. Unterstützung finden Sie auch während der
Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober 2017.2

Bunte Blätter im Herbst, strahlende Lichter in der Vorweihnachtszeit – aber auch kontrastarme Grautöne und blendende Lichter beim Autofahren: Herbst und Winter verlangen unseren Augen einiges ab. Dabei sorgt die Makula mit ihren vielen farbempfindlichen Sinneszellen dafür, dass die visuellen Sinneseindrücke möglichst klar und scharf in unser Gehirn gelangen.1 So genießen wir einerseits die bunte Farbenpracht des Herbstes und bekommen andererseits die dringend nötige Orientierung beim Autofahren, wenn wir trockenen Fußes zum Herbstmarkt oder zu Spieleabenden mit Freunden fahren.

Etwa 4 Millionen Menschen in Deutschland leiden jedoch an der Altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Diese Erkrankung schädigt die empfindlichen Zell- und Gewebestrukturen auf der Netzhaut, sodass Betroffene beim Autofahren Schilder oder andere Fahrzeuge nur verschwommen und verzerrt wahrnehmen.1,3

Augenärzte unterscheiden bei der AMD zwei Formen: die trockene und die feuchte AMD. Die meisten Betroffenen leiden an der trockenen AMD. Dabei lagern sich Stoffwechselprodukte unter der Netzhaut ab1,4 und schädigen das Gewebe. Dadurch bildet sich ein Teil der Netzhaut zurück, wird dünner und kann sogar absterben3, sodass es zu einer allmählichen Einschränkung der Sicht kommt. Die trockene AMD kann jederzeit zu einer feuchten AMD werden. Aufgrund der Ablagerungen wachsen Blutgefäße in die Netzhaut und führen zu Blutungen, Schwellungen und Narben.1,3

EINE AMD IST NICHT HEILBAR.

Therapien können ihren Verlauf aber verzögern und die Lebensqualität der Patienten möglichst lange erhalten.1 Ohne Behandlung schreitet der Sehverlust fort und führt schließlich zur Erblindung. Doch so weit muss es nicht kommen! Regelmäßige Netzhautuntersuchungen beim Augenarzt ab dem 55. Lebensjahr helfen, die AMD früh zu erkennen. Neben dem Besuch beim Augenarzt können Sie auch zu Hause selbst ein Auge auf Ihre Augen haben3: Rauchen und Bluthochdruck sind bekannte Risikofaktoren für die AMD. Der Verzicht auf die Zigarette und eine gute Einstellung des Blutdrucks bei Vorerkrankungen sind daher ein erster Schritt für eine gute Augengesundheit.1,5

• Ein wirksamer Sonnenschutz für die Augen durch eine passende Sonnenbrille schützt das Auge vor zu viel UV-Licht.1,5
• Eine ausgewogene Ernährung mit frischem Nachschub an Mikronährstoffen unterstützt einen gesunden Augenstoffwechsel. Gemüse wie Brokkoli oder Mais enthalten Lutein, einen körpereigenen Farbstoff, der sich in der Makula anreichert und sie schützt.1,5 Zitrusfrüchte liefern reichlich Vitamin C. Genießen Sie daher Mandarinen und Orangen und packen Sie diese in der Vorweihnachtszeit großzügig in den Nikolaussack. Ein Nussknacker hilft, an die leckeren Nusskerne zu gelangen – diese enthalten wertvolles Vitamin E.4 Genießen Sie also die bunten Blätter während eines ausgiebigen Herbstspaziergangs ganz aus der Nähe und achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. So bleiben Sie nicht nur in Form, sondern unterstützen auch Ihre Netzhaut. Dabei helfen Ihnen auch zahlreiche Aktionen während der Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober 2017.2

 

Referenzen
1 Broschüre Die altersabhängige Makuladegeneration [AMD] http://cms.augeninfo.de/fileadmin/pat_brosch/amd.pdf (letzter Abruf: 24.08.2017).
2 www.woche-des-sehens.de (letzter Abruf: 24.08.2017).
3 http://cms.augeninfo.de/hauptmenu/augenheilkunde/augener krankungen/makuladegeneration.html (letzter Abruf: 24.08.2017).
4 http://www.netdoktor.de/krankheiten/makuladegeneration/ (letzter Abruf: 24.08.2017).
5 http://www.onmeda.de/krankheiten/makuladegenerationursachen-1205-3.html (letzter Abruf: 24.08.2017).

 

Die Initiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ startete 2008 um die Bevölkerung über Augenerkrankungen, deren Früherkennung und die verschiedenen Diagnosemöglichkeiten zu informieren.

   

Startseite