Blutzucker täglich messen!

©blindturtle_AdobeStock

 

Muss der Diabetiker Insulin spritzen, ist exaktes Messen des Blutzuckerspiegels sowieso unverzichtbar. Sonst ist eine optimale Insulindosierung nicht möglich – es drohen Blutzuckerentgleisungen und langfristig Schäden an Blutgefäßen sowie Nervenzellen.

 

Überall Überblick

Mit modernen Blutzuckermessgeräten verschiedenster Typen ist exaktes Messen kein Problem. Es gibt  Geräte, mit denen das in Sekundenschnelle möglich ist. Gegen den Fehlerteufel beim Messen helfen einige Vorsichtsmaßnahmen: Vorher die Hände waschen, dann aufpassen, dass die Hände bei der Messung trocken sind! Nachdem der Teststreifen aus dem Röhrchen genommen wurde, dieses gleich wieder verschließen. Den nötigen Blutstropfen gewinnt man am besten seitlich an der Fingerkuppe, wobei der Finger leicht massiert werden sollte, bis der Tropfen heraustritt. So wird die Stoffwechsellage immer und allerorten gut einschätzbar. Ein Protokoll der Selbstmessung hilft dabei dem Arzt, den Verlauf der Erkrankung besser zu beobachten.

 

Insulinpflichtig?

Besonders wichtig ist der gründliche Blutzuckercheck, wenn der übliche Tagesablauf nicht eingehalten wird – Stichwort Urlaub (Klimawechsel, ungewohnte Kost etc.). Mit Insulinpens fällt die auf die Messung folgende Insulininjektion überall und in allen Situationen leichter – da das lästige Aufziehen des Insulins und Probleme mit der Dosierung entfallen.

 

 

 

 Startseite