Kakao Tränen-2

 

Eine abenteuerliche Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft in Afrika

 

„Kakao-Tränen“ erzählt die abenteuerliche Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft von zwei Kindern in Afrika. Das sechsjährige Mädchen Hope lebt in einem kleinen Dorf in Mali, Afrika. Als sie in die Schule kommt, lernt sie den Jungen Bako kennen, mit dem sie Freundschaft schließt. Eines Tages werden die beiden entführt und gezwungen auf einer Kakaoplantage zu arbeiten. Für die Kinder ist das Arbeiten auf der Kakaofarm ein Alptraum, deshalb beschließen sie zu fliehen. Ihre Flucht und die Abenteuern, die sie dabei bestehen müssen, werden eindringlich beschrieben.

Es ist eine sehr berührende Erzählung, die den realen, zum Teil grausamen Alltag abbildet. Die Autorin hat für die Geschichte die Romanform gewählt, doch der Hintergrund der Erzählung ist gängige Lebenswirklichkeit im heutigen Afrika und Europa. Da Kinder in Europa Schokolade essen, die durch Kinderarbeit in Afrika entstanden ist. Noch heutzutage werden in Afrika Kinder entführt und gezwungen, auf Kakaoplantagen zu arbeiten. Auch das Leben der Bettelkinder  in den großen Städten Afrikas ist nach wie vor Realität. Es ist ebenso eine Geschichte über den Wert einer tiefen Freundschaft, die zeigt, dass man viele eigentlich unerträgliche Dinge übersteht, wenn man weiß, dass es jemanden gibt, der für einen da ist, der einen tröstet und Mut macht.

Die Autorin und Afrika-Expertin Mia Bo möchte in ihrem Jugendroman auf das Thema Kinder-/Zwangsarbeit durch die Farmbetreiber in Afrika, insbesondere in den Hauptanbaugebieten für Kakao, wie die Elfenbeinküste und Ghana aufmerksam machen.

Mia Bo: Kakao-Tränen
66 S., e-book Amazon Kindle
Mondomio, Stuttgart
März 2019, € 2,99

 

 

Startseite