Kleines Hygiene-ABC für Unterwegs

©Strichfiguren-de_AdobeStock

 

Kleines Hygiene-ABC für Unterwegs

Je mehr wir uns wieder außerhalb der eigenen vier Wände bewegen, desto wichtiger wird auch die Einhaltung grundlegender Hygieneregeln, durch die wir uns und andere vor Infektionen schützen können. Doch was zu Hause kein allzu großes Problem ist, kann sich unterwegs schon als etwas schwieriger herausstellen.

 

Mittlerweile wissen wir es wohl alle: Um sich vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen, ist eines besonders wichtig, nämlich das Händewaschen. Dreißig Sekunden lang unter fließendem, lauwarmem Wasser mit Seife, dabei die Fingerzwischenräume und den Handrücken nicht vergessen. Leider haben wir nun aber nicht immer die Möglichkeit, diese Vorgaben zu erfüllen, sei es nun, weil der Seifenspender leer oder das Wasser abgestellt ist. Dann helfen Desinfektionslösungen und Reinigungstücher.

 

Desinfektion-on-the-go

Bei Desinfektionslösungen ist Vorsicht geboten: Manche Produkte, häufig gilt das insbesondere für Sprays, sind speziell für Oberflächen gedacht. Mit ihnen lassen sich beispielsweise wunderbar Türgriffe, Einkaufswägen, Geländer oder auch das Handydisplay desinfizieren. Für die Haut sind sie wegen ihrer aggressiven Inhaltsstoffe hingegen weniger geeignet. Da empfiehlt sich eine spezielle Desinfektionslösung mit hautschonenden Inhaltsstoffen und einer ebensolchen Konzentration.

 

Frisch mit einem Wisch

Spezielle Reinigungstücher können ebenfalls sinnvoll sein, um einen akuten Hygienenotstand zu beheben. Alternativ hierzu kann man Desinfektionslösungen natürlich auch auf ein Taschentuch auftragen, was aufgrund der starken Saugkraft dieser Tücher aber nur eine Notlösung sein sollte. Andererseits ist ein Päckchen Taschentücher gerade jetzt natürlich trotzdem empfehlenswert – selbst wenn Sie nur eine Taschentuchrose falten, um einem anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

 

 

 

 

 

Startseite