Mal was anderes „wagen“

©The-Cheroke_AdobeStock

 

Mal was anderes „wagen“

Der Alltagstrott hat seine Vorteile. Die tägliche Routine strukturiert den Tag, es gibt keine Risiken, man kennt sich aus. Doch ohne Wagemut wäre Amerika nie entdeckt worden. 

Wir stehen Veränderungen meist skeptisch gegenüber, Unbekanntes macht Angst. Wir wissen nicht, was das Neue bringt, wie wir darauf reagieren sollen, und wollen unsere Komfortzone nur ungern verlassen. Doch das Leben besteht aus Veränderungen und bietet uns damit neue Chancen. Allerdings müssen wir es wagen, sie auch ergreifen. Das bedeutet, auch mal über den eigenen Schatten zu springen. Wer wagt, gewinnt.

 

Jeder Tag bietet Möglichkeiten, etwas Neues auszuprobieren. Sie müssen keine neuen Kontinente entdecken. Fangen Sie klein an. Sie können sich jederzeit steigern. Sie kaufen immer Pullover in gedeckten Farben? Greifen Sie doch mal zu der leuchtenden Farbe, mit der Sie schon lange liebäugeln. Entdecken Sie eine Ihnen unbekannte Stadt, indem Sie an jeder Kreuzung eine Münze werfen, um zu entscheiden, ob Sie rechts oder links abbiegen. Ihr Chef brummt Ihnen immer zu viel Arbeit auf und Sie machen brav Überstunden? Sagen Sie mal nein. Sie waren noch nie koreanisch essen? Probieren Sie es aus. Egal, was Sie sich vorgenommen haben – wagen Sie es einfach. Sie werden entdecken, dass Neues Ihr Leben bereichert. Dem Wagemutigen hilft das Glück! (Vergil).

 

 

 

 

 

 

Startseite