Wie weit ist es denn noch?

©Kzenon_AdobeStock

 

Wie weit ist es denn noch?

So schön Urlaub auch ist – der Weg dorthin ist oft beschwerlich, erst recht für kleine Kinder, denen Langeweile, Hitze und Bewegungsmangel im Kindersitz zu schaffen machen. Was die Großen tun können, um den Kleinen die Reise zu erleichtern.

 

Samstag ist der beliebteste Reisetag, erst recht direkt zu Ferienbeginn. Aber falls es sich machen lässt – wählen Sie einen anderen Tag für Ihren Start. Die Chancen, dass Sie dann schneller und entspannter vorwärtskommen, steigen dadurch.

 

Wenn’s auf der Fahrt heiß wird, kann ein Frotteetuch auf dem Kindersitz in Auto, Bahn oder Flugzeug den Schweiß aufsaugen. Ein Nackenhörnchen oder Schlafkissen leistet als Kopfstütze beim Dösen und Schlafen gute Dienste. Luftige und bequeme Baumwollkleidung (gerne mit Gummizug!) ist optimal für heiße Tage, allerdings sollte notfalls etwas Wärmeres greifbar sein. Ist es sehr heiß, freuen sich viele Kinder über ein paar Wasserspritzer auf Arme oder Beine, die sie dann selbst verreiben können.

 

Auch wenn Sing-, Rate- und Rollenspiele die Zeit auf den Sitzen verkürzen: Regelmäßige Pausen mit frischer Luft und Bewegung sind für Kinder – und auch für Fahrerinnen und Fahrer – wichtig und belebend. Machen Sie ruhig alle zusammen ein paar Hampelmänner, hüpfen auf einem Bein oder balancieren auf einem Randstein.

 

Natürlich kann auch der Proviant die Stimmung beträchtlich heben. Eine Brotzeit mit frischem Obst oder Rohkost mit Apfelschorle oder Tee ist leichter verdaulich als schwere oder allzu süße Kost, die Reiseübelkeit begünstigen könnte. Doch sind Naschereien in Maßen als kleine Highlights natürlich auch erlaubt.

 

 

 

 

 

 

Startseite